Positive Unternehmenskultur, glückliche Mitarbeiter und produktive Ergebnisse: Success Journaling

Die meisten Unternehmer und Führungskräfte fühlen, dass ihr Team produktiver sein könnte.

  • Warum aber schöpfen Mitarbeiter ihr Potenzial nicht aus? 
  • Warum gibt es notorische Underperformer? 
  • Warum sind viele Mitarbeiter nicht zufrieden mit ihrer Arbeit, ihrem Umfeld und ihrem Team?

Ich habe immer gedacht, dass manche Menschen einfach unproduktiv oder sogar faul sind. Heute denke ich anders. Und habe einen Weg gefunden, Mitarbeiter zu aktivieren. 

Bis ich mich eines Tages fragte, warum manche Menschen auf der Arbeit sehr passiv zu sein scheinen, während sie in einem Ehrenamt, Hobby oder in der Familie voll aufblühen. Das ist keine leichte Frage und es hat eine Weile gedauert, bis ich sie teilweise beantworten konnte. Heute habe ich einige Tools, die genau das lösen. Mein Favorit: Das Journaling. Wie sie diese Methode für sich und Ihr Team anwenden, erkläre ich im Beitrag.

 

Was steckt hinter mangelnder Motivation?

Heute glaube ich, dass etwas anderes dahinter steckt:

In vielen Führungskulturen häufen sich Probleme an und Mitarbeiter tragen diese ständig im Kopf – wie fest verbaute Handbremsen, die sie ständig ausbremsen.

Sind Mitarbeiter unmotiviert?

Meine nächste Schlussfolgerung daraus:

Mitarbeiter sind nicht per se unproduktiv oder faul – sie arbeiten nur mit angezogener Handbremse.

Was wäre, wenn wir die Handbremsen von Mitarbeitern lösen könnten, um ihr Team besser zu machen?

Die schlechte Nachricht

Wir alle arbeiten und leben mit angezogener Handbremse, solange wir sie nicht aktiv lösen

Die gute Nachricht

Wir alle können die Handbremse lösen – mit wenigen Minuten am Tag und ohne externe Hilfe 

Die Journaling-Strategie: Eine positive Einstellung im Team erzeugen?

Probleme sitzen oft nur bei uns im Kopf. Der Kollege, der uns nicht versteht, das volle Email-Postfach oder die laute Kaffeemaschine im Büro. Schon Kleinigkeiten können uns von der Arbeit abhalten, wenn wir uns darüber aufregen. 

Wäre es nicht besser, wenn wir uns darüber freuen, dass wir gestern ein Projekt abgeschlossen haben? Das wir heute mit unserem Team gemeinsam essen gehen? Oder, dass wir heute an einem wichtigen Zwischenziel arbeiten?

Die Frage ist fast rhetorisch. Selbstverständlich arbeiten wir besser, wenn wir uns auf die positiven Dinge fokussieren. Gleichzeitig müssen wir die negativen Dinge ablegen und sie aus dem Kopf bekommen. Und genau das ist Journaling.

Aufschreiben hilft, Probleme beiseite zu legen

Wenn Sie ein Problem aufschreiben, dann ist es nicht mehr in ihrem Kopf. Dann können Sie den Notizzettel getrost beiseite legen und sich später wieder damit auseinandersetzen. Statt dass sie sich stundenlang darüber aufregen – ohne etwas zu verändern. 

Gleiches gilt auch für die positive Sichtweise: Schreiben Sie ihre Ziele, ihre Prioritäten und ihre Wünsche auf, werden diese greifbarer. Je mehr sie darüber nachdenken, desto mehr lenken Sie den Fokus auf diese.

Nutzen wir diese Erkenntnisse nun für unser Team:

  1. negative Gefühle durch Aufschreiben loswerden
  2. positive Gefühle und Gefühle durch gezielte Fragen fokussieren

 

Wie setze ich das ab heute um?

Das Wissen aus diesem Beitrag ist nutzlos, wenn Sie es nicht anwenden. Also starten Sie am besten heute damit, ein Journal zu führen. Das kann ein einfacher Notizblock sein, in den sie jeden Tag eine neue Seite einrichten für die zwei Fragen:

  1. Worüber habe ich mich heute gefreut?
  2. Was hat mich heute gestört?

Ja, damit haben Sie bereits den ersten Schritt getan. Natürlich ist das ein sehr simples Journal – aber bevor Sie garnicht anfangen, jemals ein Journal zu führen, führen Sie lieber ein abgespecktes Journal.

Habe ich Ihre Motivation geweckt und sie möchten aktiv ein Journal führen und dies ihren Mitarbeitern ebenfalls zur Verfügung stellen? Dann habe ich noch eine Fortsetzung für Sie.

Journaling im Unternehmen: So erhöhen Sie Zufriedenheit und Produktivität im Team

Eine Routine zu etablieren und solange durchzuführen, bis sie erste Resultate zeigt, ist für die meisten Menschen eine schwierige Aufgabe. Wir haben erkannt, dass es Mitarbeitern einfacher fällt, ein Journal zu führen, wenn Sie dafür einen festen Rahmen erhalten.

Deshalb haben wir aus vielen psychologischen Modellen und Methoden des systemischen Coachings ein Journal entwickelt, was die besten und wirksamsten Fragen vereint. Mit diesen Fragen werden ihre Mitarbeiter zum einen Probleme los, um sich auf die Arbeit konzentrieren zu können, zum anderen lenken sie ihre Aufmerksamkeit auf positive Erlebnisse. 

 

Nutzen Sie unser Corporate Journaling Konzept

Das Journaling-Werkzeug von PassionLead ist ein hochwertig produziertes Journal in Buchform. 

Es folgt mit vorgegebenen Fragen den neuesten psychologischen Modellen und ist ein privater Coach für jeden einzelnen Mitarbeiter. Ein Coach, der nicht verurteilt oder nicht mit Weisheiten trumpft. Stattdessen ein Coach, der Hilfe zur Selbsthilfe leistet. Denn mit dem Journaling-Buch kann jeder Mitarbeiter selbst bestimmen, wie er seine persönliche Entwicklung gestaltet und seine Arbeit jeden Tag ein Stück verbessert

Sie können Menschen nicht verändern. Sie können Ihnen die richtigen Tools für positive Veränderungen mitgeben.

Bestellen Sie jetzt das Wachstumspaket, das Ihr Team produktiver und glücklicher macht

  • Glücklichere Mitarbeiter  
  • Produktivere Teams         
  • Schnelle Ergebnisse       
  • Langfristiger Nutzen      

Wie kann ich angezogene Handbremsen von Mitarbeitern lösen?

Die richtige Antwort ist: Garnicht. Sie können die Handbremsen anderer Menschen nur schwer lösen.

Aber: Sie können ihnen die Tools mitgeben, mit denen sie ihre Handbremsen lösen können. 

Neue Mitarbeiter einzustellen löst das Problem nur oberflächlich. Bestehende Mitarbeiter zu aktivieren, löst es kurzfristig und langfristig.

Max Kops

Max Kops ist geborener Digital Native. Im Alter von 17 Jahren produzierte er Bitcoins im Schlafzimmer seines Vaters und wurde dadurch in zahlreichen Medien bekannt. Er schrieb vier Bestseller-Bücher, bereiste dabei die schönsten Strände und sprach europaweit auf Konferenzen wie TEDx. Ihn begeisterte, was Menschen begeistert und was sie zu Bestleistungen motiviert – mit PassionLead bietet er Unternehmen den Eintritt in die Generation “Digital” mit Tools für die Arbeitswelt der Zukunft, glückliche Teams und neuen Technologien. Er baut Brücken zwischen bestehenden Strukturen und neuen Ideen.

PassionLead und Max Kops sind bekannt aus

Warte. Deine Chance, in BESTFORM zu kommenWir mögen Dich und möchten Dich besser kennnenlernen.

Trage Dich direkt ein, dann können wir dich erinnern. Wir wissen, wie beschäftigt Du bist. Deshalb melden wir uns bei Dir, wenn der BESTFORM Coach verfügbar ist - und Du bist eine der Ersten. Auf geht's!